ÖFFNUNGSZEITEN

TRIOUT
Mag. Daniel Ressmann
Anichstraße 29
6020 Innsbruck

Montag bis Freitag
10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Samstag
10:00 Uhr – 15.00 Uhr

Telefon:
+43 650 52 10 792

Kontaktiere uns per Mail: info@triout.at

IMPRESSUM – DATENSCHUTZ

SUCHE

Aktionen (6)
News & Infos (186)
Rennberichte (3)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck requires Flash Player 9 or better.

Paul Reitmayr geht heute in Portugal beim ITU Race an den Start

Samstag, 9. April 2011
Verfasst von: Daniel

Heute wird es das 2. Mal ernst für Paul in der noch jungen Triathlonsaison – nach einem sehr soliden ersten Wettkampf in der Türkei – startet der Dornbirner Parade Triathlet heute in Portugal!

Hau rein Paul!

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wettkampfbericht Türkei (Autor Paul Reitmayr)

Vergangen Sonntag stand der erste Wettkampf der Saison an, ein sehr gut besetzter Europacup in Antalya/Türkei. Leider konnte ich mein Ziel, eine Top 20 Platzierung nicht erreichen, bin aber dennoch nicht unzufrieden mit meinem ersten Wettkampf. Am Wettkampftag kam pünktlich zum Start der Herren ein Sturm auf und bereits das Einschwimmen war abenteuerlich, es war bereits eine Herausforderung bei solch extremen Wellen die Bojen zu finden. Während des Schwimmens wurden wir dann ordentlich durchs Wasser geschleudert, teilweise über andere Athleten, was dazu führte, dass noch um eine Spur mehr geprügelt wurde als normal. Doch ich bin mit meinem Schwimmen sehr zufrieden und konnte gut in der Gruppe mitschwimmen.  

Falls jemand die Ergebnisliste gesehen hat, die Schwimmzeiten sind frei erfunden, Chip Timing ist leider noch nicht bis in die Türkei vorgedrungen.


Am Rad wurde zu Beginn sehr hart gefahren und wir stellten schnell die 5köpfige Führungsgruppe um Frederic Belaubre.Leider musste ich mich aber einige Male übergeben, eine Folge des vielen Salzwassers, dass ich im Zuge des Schwimmens geschluckt habe. Dennoch konnte ich mich am Rad etwas erholen und fuhr schlussendlich in einer 40Mann Gruppe, die mit Ausnahme von 3 Ausreissern, gemeinsam in die 2. Wechselzone kam.


Ich hatte einen sehr guten Wechsel und konnte als dritter loslaufen. Die Beine fühlten sich extrem gut an und ich lief ca. einen Kilometer mitten in der ersten Gruppe, leider bekam ich bereits zu diesem Zeitpunkt extremes Seitenstechen und musste das Tempo etwas drosseln. Erst auf den letzten 2km konnte ich wieder etwas beschleunigen und noch ein paar Leute überholen und kam als 31. ins Ziel. In Anbetracht der Probleme mit dem Seitenstechen bin ich mit meinem Wettkampf sehr zufrieden, ich konnte dennoch einen soliden Lauf ins Ziel bringen. Leider erlaubt die Dichte bei so einem Europacup Herrenrennen keine Schwächen und so kam ich mit nicht einmal 2min 20sek Rückstand auf den Sieger auf den 31. Platz.

Doch bereits nächsten Samstag geht es weiter, gemeinsam mit Hollaus Lukas werde ich beim 2. Europacup des Jahres in Quarteira/Portugal, am Start sein.